Evelyn de Vos
Evelyn de Vos

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Petra (Montag, 10. März 2014 20:48)

    Bevor ich mit Stretching und dem Aerial Silks Training begonnen habe (und das relativ spät mit fast schon dreißig), kannte ich Krafttraining nur aus dem Fitnessstudio und dachte, ich sei ganz gut
    trainiert. Weit gefehlt - nach fast zwei Jahren stelle ich fest: kein Vergleich! Nach wie vor entdecke ich neue, kleine und untrainierte Muskeln in meinem Körper, die vom "klassischem"
    Fitnesstraining stets unbeeindruckt geblieben sind. Das intensive Stretching sorgt für den nötigen Ausgleich dazu. Ich habe für mich ein ideales Training gefunden, das ich nicht mehr missen möchte!
    Angenehmer Nebeneffekt: das Training macht sich nach gewisser Zeit auch im Alltag bemerkbar, Rückenschmerzen waren gestern. Wer sich allerdings in zwei Wochen ein Sixpack erwartet und übermorgen im
    Spagat sitzen möchte, ist hier falsch. Aber allen, die intensiv an Kraft, Körperkontrolle und Flexibilität arbeiten möchten, kann ich die Klassen nur wärmstens empfehlen!

  • Ernestine Zolda (Dienstag, 11. März 2014 10:19)

    Mit 60 Jahren "beginner" von
    Ballett, ist das möglich? Ja, mit Geduld und regelmäßigem
    intensiven Streching wurde der Körper an die Anforderungen herangeführt. Flexibilität, Beinstreckung, Haltung und auch die Kraft an der richtign Stelle des Körpers wurden in den nahezu 4 Jahren
    Arbeit verbessert. Obwohl noch viel Arbeit vor mir liegt, hat mir die regelmäßige Stretchstunde eine deutliche Verbesserung meiner anfänglich nicht vorhandenen Dehnung für meinen Lieblingssport
    gebracht. Auch in den Tätigkeiten des Alltags merke ich, gerade im Vergleich mit Alterskollegen, eine deutliche Verbesserung, da die Steifheit in den Gliedern viel weniger das ist bzw. auch ganz
    verschwunden ist.

  • Sabrina (Mittwoch, 12. März 2014 15:43)

    Aerial Silk Artisten kannte ich vorher nur vom Zirkus, deshalb dachte ich erstmal nicht daran, diese Kunstform je erlernen zu können. Weil ich aber schon immer an Tanz und Akrobatik interessiert war
    und mich die Neugier und der Ehrgeiz packte, wollte ich einen versuch wagen. Mittlerweile sind 3 Jahre mit Stretching und Aerial Silk Training vergangen und ich bin sehr überrascht was ich alles aus
    mir rausholen konnte. Immerhin habe ich es schon erreicht im Spagat sitzen zu können und schöne Figuren am Silk zu zaubern. Ich möchte diese Erfahrungen auf keinen Fall missen, da ich mich neu
    entdeckt habe und kann es nur jedem empfehlen.

  • Sarah (Montag, 24. März 2014 11:46)

    Durch eine Bekannte bin ich auf diesen Sport aufmerksam geworden und die Bilder der Aerial Figuren haben mich so fasziniert das ich es unbedingt einmal probieren wollte.
    Nach meiner ersten Schnupperstunde merkte ich das es wirklich nicht leicht ist und das Muskelgruppen gebraucht werden, wo ich gar nicht wusste das ich diese habe :) aber diese Muskeln bauen sich sehr
    schnell auf und es macht so viel Spaß das ich mittlerweile schon fast 1 Jahr dabei bin.
    Etwas Geduld braucht es schon - aber diese wird definitiv und mit allen Extras belohnt!
    Es ist ein sehr schöner Sport, ich finde er ist nicht vergleichbar mit Fitnessstudios oder Gesellschaftssport sondern eher wie der Name schon sagt - ein Tanz in der Luft (Aerial Dance).
    Dazu sei noch gesagt, ein großes Lob an die Trainerin welche sich sehr um Ihre Schüler bemüht und das Beste aus jedem herausholt.

  • Martina (Donnerstag, 01. Mai 2014 19:26)

    Ich möchte Evelyn ein ganz großes Lob aussprechen und bedanke mich für die tollen Workshops! Besonders die Tipps und Tricks bezüglich Technik haben mir mein Silk-Leben mittlerweile schon um einiges
    erleichtert!
    Außerdem ist es ein richtig gutes Gefühl von einem Profi zu lernen, der gut erklärt und weiß worauf es ankommt.
    Alles in allem ist Aerial Silks eine perfekte Ergänzung bezüglich Kraft, Flexibilität und Körperspannung für mein Training. Ich kann Aerial Dance nur jedem Empfehlen, der eine Sportart sucht oder
    braucht bei der man nicht nur an Fitnessgeräten sitzt und "seine Pflicht tut" sondern seinen Körper voll erlebt und vor allem auch immer wieder durch kleine Erfolgserlebnisse angespornt wird... weil
    man mit jedem mal einen kleinen Fortschritt bemerkt bis man dann Dinge hinbekommt, die man eigentlich immer nur aus der Ferne bewundert hat :)

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evelyn Schütz